Über mich

Geboren 1975 in der eigentlichen Wiege der Revolution, in Stuttgart.

Langweilige Schullaufbahn, die den liebevollen Eltern gut gefiel und mit dem stinknormalen Abitur nach 13 Schuljahren ohne konkreten Berufswunsch endete.

 

Nach einigem Hin und Her fiel die Wahl auf ein Studium der Betriebswirtschaft, was die engen Freunde auch heute noch wahlweise in fassungsloses Kopfschütteln, oder schallendes Gelächter ausbrechen lässt.

Qualvolle drei Jahre später der erfolgreiche Abschluss obig genannten BWL-Studiums.

Da große Klappe mehr vorhanden als Rechenkünste, Übergang in die frohe Reisetätigkeit als Außendienstmitarbeiter. Zu neudeutsch: Field-Account, jedoch im Bestandskundenwesen, was in sich schon ein Widerspruch ist, oder?

 

Heirat, zwei Kinder, ein Jahr unter der spanischen Sonne und ein renovierungsintensives Haus später der Entschluss, in das Haifischbecken der Schreiberzunft zu springen, ohne zu wissen, ob eine Sprotte darin wirklich dem darwinistischen Überlebensprinzip zu trotzen in der Lage ist.

 

Aus Sicherheitsgründen und weil auch Vertrieb eine Art Suchtmittel sein kann, Rückkehr in denselben für einen Objektmöbelfachhändler, der es wahrlich wert ist, dort zu arbeiten.

 

Somit befinden wir uns in der Gegenwart.

 

Die Sprachlaborantin lebt und arbeitet im beschaulichen Oberschwaben.